Grundpflege

Grundpflege beschreibt alle regelmäßig wiederkehrenden Pflegehandlungen, die zur Alltagsbewältigung eines pflegebedürftigen Menschen gehören. Zur Grundpflege gehören hauptsächlich Körperpflege, Ernährung und Mobilität.

Mobilität

  • Hilfestellung beim Aufstehen und zu Bett gehen, stehen und Treppen steigen
  • Unterstützung beim Verlassen der Wohnung (z.Bsp. Arztbesuche)
  • Dekubitusprophylaxe (Vorbeugung gegen Wundliegen)
  • Kontrakturprophylaxe (Vorbeugung gegen Muskel- und Sehnenverkürzung)
  • Thromboseprophylaxe (der Entstehung von Blutgerinnseln vorbeugen)
  • Lagerung mit Lagerungsmitteln

Ernährung

  • Zubereitung von Mahlzeiten
  • ggf. Hilfe und Beaufsichtigung beim Essen und Trinken
  • b. Bedarf verabreichen von Sondennahrung
  • Soor- und Parotitisprophylaxe (Vorbeugung gegen Pilz- und Ohrspeicheldrüsenentzündung)
  • Obstipationsprophylaxe (Vorbeugung einer Verstopfung)
  • Vermeidung einer Exikkose (Austrocknung des Körpers)
  • Verabreichen von Sondennahrung

Ausscheidungen

  • Hilfe bei Toilettengängen, Intimpflege, Inkontinenzmaterialien
  • Entleeren/säubern vom Toilettenstuhl
  • Katheterpflege und Stomaversorgung

Körperpflege

  • z.B. Waschen, Duschen, Baden, auch unter Verwendung von Hilfsmitteln
  • An- und Auskleiden
  • Pneumonieprophylaxe (Vorbeugung gegen Lungenentzündung)
  • Intertrigoprophylaxe (Juckende und nässende Hautdefekte in Hautfalten vermeiden)
  • Dekubitusprophylaxe (Vorbeugung gegen Wundliegen)
  • Thromboseprophylaxe (Der Entstehung von Blutgerinnseln vorbeugen)
  • Soor-/ Parotitisprophylaxe (Vorbeugen gegen Pilz und Entzündung der Ohrspeicheldrüse)